Jahreshauptversammlung 2017

 Am 9. September trafen sich mehr als 60 Mitglieder auf dem Gestüt Roter Ball bei Familie Kern. Nach dem Bericht des Vorsitzenden, den Formalien und dem Bericht über die WAHO-Tagung in Bahrain ging es um Planungen, wie z.B. einer Asil Club-Reise, entweder nach Abu Dhabi, Sharjah und Dubai, in den Oman oder nach Ägypten mit El Zahraa und weiteren Zuchten. Hier sind die Mitglieder gefordert zu entscheiden. Termin: voraussichtlich 2. Hälfte Oktober oder 1. Hälfte November 2018.

Eine weitere Attraktion böte sich mit einem Asil Cup International 2018, vorausgesetzt, das Sponsoring ist sicher und die Mitglieder bringen sich im Vorhinein und während der Schau mit Elan in die Organisation ein. Unter anderem würde Frau Silvia Naumann das Gesamtmanagement übernehmen. Engagierte Mitglieder melden sich bei Silvia Naumann unter Telefon 0931-9082120, Mobil 0176-641 93667, E-Mail: sn@eurobject.de. Nur dann kann sich der 1. Vorsitzende um das Sponsoring bemühen.

Landstallmeister Bert Petersen kommentierte dann fachlich fundiert die bezaubernden Gestütspferde, die u.a. von Frau Regine Astrid Kern und Tochter Nina vorgestellt wurden. In einer „Lehrstunde“ zur Pferdebeurteilung am Beispiel des Wallachs Hamasa Mansour der Familie Schwarz konnten selbst alte Hasen unter den Züchtern manches hinzulernen. Frau Gudrun Irtzing und Begleitung zeigten zwei asilen Stuten ihrer Distanzzucht, GI Shafira und GI Sabaa, die ohne Sattel und mit minimaler Einwirkung durch das Beduinenhalfter bzw. ohne Zaum vorgestellt wurden. Mara Schwarz und Hamasa Mansour zeigten zirzensische Lektionen geritten nur mit Knotenhalfter.

Hervorzuheben war auch in diesem Jahr, dass der HH Sheikha Lulua Asil Club Marbach Distanzritt über die 84 km von einem asilen Pferd gewonnen wurde: Al Najma Apoll, Sieger und Best Condition auch 2016, Z.: Familie Knoch). Wir sind stolz, dass asile Pferde zunehmend erfolgreich im Distanzsport unterwegs sind, so z.B. die Deutschen Meister im Distanzreiten 2017 über 160 km, unser Mitglied Anne Wegner mit ihrem asilen Wallach Salamah Ibn Bint Khazzan, aber auch Pferde aus den Gestüten Nedschd Arab, Ponnath Arabians, Gestüt Schleehof und seit langem Al Azim Black Arabs sind im Distanzsport aktiv.

Den diesjährigen Vortrag hielt Frau Regina Staas-Werger, Gestüt Ravenstable, über ihr schwieriges Lebenswerk, die seltene Bahraini-asile Dahmah Stutenfamilie zu erhalten. Diese und die Saudi-Linien des Gestüts zählen zu den letzten Blue Star-Pferden außerhalb Bahrains. Gekrönt wurde ihr Einsatz jetzt durch die Übergabe einer Stute aus dieser Familie an die Royal Stables in Bahrain.

Ein attraktives Rahmenprogramm mit faszinierenden Eulen und einem Falken, der in die Freiheit entlassen wurde, den Sloughis, ein köstliches orientalisches Büfett, Bauchtanz und der musikalisch begleitete Vortrag eines Geschichtenerzählers rundeten die Veranstaltung ab. In den großzügig zur Verfügung gestellten Wohnräumen der Familie Kern gab es kunstvolles arabisches Zubehör für Pferde und Windhunde sowie einschlägige Literatur.

 

Orientalischer Bauchtanz zum Abschluss einer rundum gelungenen harmonischen Veranstaltung
mit lukullischen und reiterlichen Eindrücken. Photo K. Scherling